. .home
ibn chaldoun2
der langen weg der arabische philosophen
ibn chaldoun1

register/ info
impressum
ibn chaldoun/
die philosophen
stroemung, die auseinadersetztungen, die seine arbeit bewirkten.
wichtigste daten ibn chaldoun:
732h arab dat jahr (1332 chr) in tunis geboren - 808h (1406 in cairo gestorben)
752 die anfaenge seine politische arbeit -
779h er schrie das vorwort (al-moqadema) im burg von ibn salama - beruhmste werk wurde vom europ. entedeckt im 19. jh. vom araber vernachlaessigt.
784h uebersiedelung nach eagypten. - 803h sein treffen mit taimur lank im al-sham (syrien)
800
Aristoteles (384 - 322 v. u. Z.)
René Descartes (1596 - 1650)Der französische Philosoph
ibn chaldoun
bearbeitete die alte
philos erneurte sie - brachte
das alltags leben im
mittelpunkt.er sah die mensch gleichzeitig in
ihren leid u. glueck
ibn chaldoun 2

al kanadi - al farabi
ibn maskawiah
ibn sina- ibn bageh
ibn tufeil- ibn rushd

isl. philosphen, die ihre philosophie wurzeln aus der alten griechische
diskussionen unter den arabischen philosphen lief ohne ruecksich- die wahrheit bestimmte ihre stil, obwohl sie hatten schwierigkeiten oefftentlich oder unter Ihre fuersten sie zu verbreiten. manche sind verfolgt.
in europa war der mensh abhaengig vom religion, er wurde als mundig gesehen. die kirche bestimmte sein leben.ihre authoritaet sprengte alle rahmen der menschlichkeit. heute lebt als religion.
mit der aufklaerung wurde der mensch diese moralische verfolgung
entbehrt. er wurde fuer unmuendig erklaert. trotzdem die religion abhaegigkeit aenderte sich zu einem neuen weg der verbindung.
in der arabische philosphie war damals ein problem, dass man den einfachen mensch nicht alles zuzutraeute.
die philosophen stritten darueber- ibn rushd fing einen einbruch- mit ibn chaldoun nahm weitere entwicklung an. dass er den einfachen mensch der gluecklischer fand.
meine intention wir sollen ohne schlechte gewissen umdenken. die angst vor dem gott soll in einem respekt verwandelt werden. er soll der weg mit uns gehen. nicht gegen uns sein. das seine gewalt gross ist.
mit ibn chaldoun spuere ich teile der aufklaerung.
ibn rushd
520 - 592 arabische zeit
- 1126-1198 chr. in der westlichen Welt als Averroes bekannt

Ibn rushd
ibn rushd ist der letzte maghrebanische islamische philosoph und der groesste von allen.
mit ibn rushd kam, das ende die islamische philosphen vom alten griechischen traditionellen philosophie trennte. Zwischen ibn urshd und ibn tufeil war eine freundschaft. Dieser stellte ibn rushd zum amir abi yakoub al-mowahadii vor, dass dieser ibn rushd schutz und glueck gewaehrte.

Ibn rushd denken ueber das volk war von al ibn tufeil und ibn bajah zu unterscheiden (was bisher nicht ueblich war), er bevorzugte, dass er unter dem volk zu leben, um sie zu reformieren.
er gibt zu es, dass grosse unterschiede zwischen das volk und die philophen.
er meinte, dass die philosphen ihren hohen elfenbeinen tuermen verlassen sollen, und das volk beizubringen, mit dem methode, die das denken des volkes entspricht.
Das beruehmte beispiel vom ali ibn abi taleb "sprechet mit den menschen wie sie denken".
ibn rushd lehnt total ab, dass die philosophen ihre meinung und wissen an das volk weitergeben. Sogar er er schlaegt vor es zu verbieten und strafen bis zur verfolgung.
das volk braucht die religion. Wenn ein philosoph das volk neu belehren. Er muss die profeten methode benutzen. Da die reine philosophie fuer das volk unverstaendlich ist, dass sie wie gift wirkt.
ibn rushd ist bekannt geworden durch seine theorie "al-taaweel", er meint, dass die philosphie und die religion beide die wahrheit sind. Darum sie bilden kein widerspruch gegeneinander sein koennen, da beide warheiten sind die eine spricht das volk an, die andere spricht die philosphen an. Wenn vershiedenheiten zwischen beide entsteht, der grund kann sein, dass wie die methode ist, die benutzt wird.
für das volk soll sich an die texte der religion gehalten werden.
die philosphen sollen die theoretisch "al taawiel" die philosphischen bedeutungen vom religion herauszu kristalisieren. Mit der bedingungen das volk nicht weiterzusagen.
Ibn rushd will, dass die philosophen das volk denken akzeptieren und folgen.
diese klare gedanken kam zum ersten mal in der geschichte. So klar und konkret.
die geschichte mit dem koenig, dass er trank saubertrank aus dem fluss, damit er mit seinem volk uebereinstimmend denkt. "ibn rushd erzaehlung"
solche gedanken haben bei ibn chaldoun einkalng gefunden.
ibn chaldoun gedanken:
in seinen jugend war ibn chaldoun ein grossen fan von ibn rushd, dass er die philosophie dieser in einem buch einen übersicht schrieb.
ibn chaldoun drehte der gedanken von ibn rushd. Er fragte sich: konnte nicht das volk gesund sein und die philosophen krank sind?
ibn chaldoun gibt zu wie beim al-ghaazali, dass die philosphen sich vom religion entfernten.
er meinte weiter, dass der mensch lebt um glücklich in seinem leben und im jenseits zu werden.
er meinte weiter, dass das volk ist in der lage glücklicher zu sein in die zwei welten als die philosophen.
damit meint er, dass die philosophen unter bergen vom papier sitzen, kennen das leben/ glueck nur in seiten vom papier.
wobei das volk uebt sie jede sekunden sein leben. 214-217

 
  titel: ibn chaldoun logic
im lichte seine civilation und persoenlichkeit
von:
dr ali al-wardi schreibt:

er studiert die alte philosophie lernte die islamische philosophie.

in arabic/ the book published
in book faktory - verlag tunis - 5 kordag street 5- tunis 1976-421-47
top