hijab arab poem2 letters


palestine Palestine Flag
"maghnoun leila Outfit"


Palestine Cycle
Palestine Museum
My Home - Third World

goethe und der islam

arab flag
arab flag
urprung
eigenschaf
t
Fatwa - Egypt Co -
und sie lachen **
ein Video über die politiker, die lachen und leben in einer heile welt

home - info - imressum

Weltkulturerbe und islam
zerstörung Budal
die Perle in Mali

Alkoran
Arabspring ----1 ----2--3-
-Hijab Gallery-
Raif Badawi..........The face war - .
Sünde Im Islam hFann Arabi -e

# das grundgesetz / freiheit
weltreligione
- 6 -
#die aurklärung:
kant ...schiller
goethe "i
slam"1 - 2 - 3 - 4
..nieztsche - ...schilling -
# beethoven
# berteold brecht texte
- mutter courage. china-
...drei groschen oper

-4 alte religion asia
arabic art 1 - 2 - 3 - 4 - 5 _ 6 -
-arabische buchstaben Letters
Nelson Mandela
Nelson Mandela

**
PowerPoint presention 1998
arabische liga
ägypten - jordanien
jemen - libanon
,marroko - syrien
libyien -tunis
algerien - palaestina
irak -saudi arabien- al-kuweit - quater
al-bahrien - mauritanien
sudan

Palestine Freedom

Jerusalem
frieden ohne waffe
Al quran Gallery ..(neu)....
arabische welt - der araber - english - arab poem -
philosophen:
arkoun / frensh - edward said 1 - 2 -

"sadik jalal al-azm "- al-mesbahi - ibn chaldoun 1 - 2 - ibn-ruschd
fatima ahmed ibrahim -
Assia Djebar-
zeit: religionen vor religionen
- vorislam - vorzeit - goetter - gottheiten baal -
time al- jahily arab poetry - jerusalem -
mesopotamien ackerbau - 2 - agri culture english -
Zarahustra Iran erste Götter der Religion -

***
libyen 17_02_2011-Libyen story - gaddafie -
Satire Kissinger 1975
first islam philsophie "germany"

chaldoun 1 - chaldoun 2 -
ibn rushd -
minderheiten /Jesiden Hommage 1 , 2 , 3 , 4 , 5
- Jesiden 1 - 2- Sabra and Shatila -***
Die Armenien/ Turuk Geschichte
 
Himmelsfrauen.
. . . .

rabah aladawia* -.sure 81- Al takwir/ glaube
- .koran rose...Alkoran ..Freiheit wenn sie spricht.
Rabin "das virtuelle Interview" (suzan hijab).
Auch wenn wir nicht an den Frieden glauben - Einen Anfagn muß geben ohne Steinen auf beiden seiten zu werfen.
Wenn palestina in 50 jahren nicht mehr gibt- es wird HAß geerntet

 
arabische Welt - arabische liga
jericho libanon syrien algier -  tunis palästina - jeriicho marokko 1 alger tunis libyen ägypten- egypt

.
die demokratie: demokratie prüfung bestanden _vor 2010
http://www.ahram.org.eg/Index.asp?CurFN=catr2.htm&DID=9112

Rot, Grün und Schwarz dagegen sind die Farben, mit denen die Flaggen derjenigen arabischen Staaten gestaltet sind, die dem Irak geschichtlich, kulturell und sozial am nächsten sind.

Die Lieblingsfarbe des Propheten
Die Flagge, auf die sich Gertrude Bell und König Faisal I. seinerzeit einigten, begründete diese Farbenlehre, die ihrerseits wiederum in der arabischen Überlieferung verwurzelt war: Schon der Prophet Muhammad war mit zwei Bannern in den Krieg gezogen, den historischen Quellen zufolge waren sie weiß und schwarz. Die ihm nachfolgenden Dynastien griffen das Vorbild auf: Weiß wurde die Farbe der ab 661 regierenden ummayadischen Kalifen in Damaskus, Schwarz diejenige der anschließend von Bagdad aus herrschenden Abbasiden-Kalifen. Als später die Fatimiden in Ägypten zur bestimmenden Macht der islamischen Welt wurden, erkoren sie Grün zu ihrer Erkennungsfarbe - die angebliche Lieblingsfarbe des Propheten.

SPIEGEL ONLINE
Flagge, mit der Husain von Mekka in den Krieg zog: Die Lieblingsfarbe des Propheten
Jeweils ein grüner, weißer und schwarzer Längsstreifen zierte deshalb die erste Flagge des modernen Irak, die Gertrude Bell und König Faisal I. entwickelten. Von links ragte zusätzlich ein rotes Dreieck hinein: Eine Referenz an Faisals Familie der Haschemiten, die sich zu den Scherifen, den Nachfahren des Propheten zählen, und deren Farbe Rot ist. Der Entwurf erinnerte zudem an das Banner, das Scherif Husain von Mekka, Faisals Vater, im Ersten Weltkrieg gegen die türkischen Osmanen geführt hatte.

Jordanien und Syrien erhielten kurz nach dem Irak dieselbe Flagge mit nur leichten Variationen. Kein Wunder: In allen drei neuen Staaten herrschten Haschemiten. Siebenzackige Sterne symbolisierten zudem die ersten sieben Suren des Korans. Bis heute orientieren sich einige arabische Flaggen - zum Beispiel die palästinensische oder die kuweitische - an dieser religiös-geschichtlich begründeten Tradition.

Schwarze Gegenwart, strahlende Zukunft

Eine zweite Flaggentradition, mit der ersten aber durchaus kompatibel, führten die Ägypter nach dem Sturz der dortigen Monarchie im Jahr 1953 mit der so genannten "Flagge der arabischen Befreiung" ein: Jeweils ein schwarzer, weißer und roter Längsstreifen verdeutlichten einerseits die Verhaftung in der arabischen Geschichte - wurden aber andererseits revolutionär interpretiert: Schwarz, so hieß es, sei die Gegenwart, weiß und strahlend dagegen die Zukunft der arabischen Welt - und ohne Blut sei diese nicht zu erreichen.

Die meisten der später ebenfalls von antimonarchischen Putschisten regierten arabischen Staaten schlossen sich Ägypten bald an: Der Irak etwa erhielt 1963 die bekannte Flagge, die es nun abzulösen gilt. Sie ließ sich nur durch die Anzahl - diesmal fünfzackiger - Sterne von den Flaggen Syriens, des Jemen und Ägyptens unterscheiden. Diese Beinahe-Einheits-Flagge verkörperte nicht zuletzt die Idee des Panarabismus. Erst 1991 ließ Saddam Hussein persönlich die Wort "Allahu Akbar" - Gott ist groß - zwischen die drei irakischen Sterne einfügen, um seinem an sich säkularen Staat ein religiöses Gepräge zu geben.
Dieselben Farben wie die Komoren-Inseln
Fast alle Araber der arabischen Halbinsel und des östlichen Mittelmeerraums - und zwar ganz gleich, ob ihr Vorbild eher der Prophet höchstselbst oder doch der ägyptische Populist Anwar al-Sadat ist, ob sie religiös oder säkular ausgerichtet, Christen oder Muslime sind - würden ihre Wunschflagge aufgrund dieser Traditionen wohl am ehesten aus einer Kombination der Farben Grün, Schwarz, Weiß und Rot zusammensetzen.
Eigentlich nur im Golfraum, in den afrikanisch-arabischen Ländern und in den eigensinnigen Staaten Libyen und Saudi-Arabien gibt es andere Vorbilder.

Und nun sollen ausgerechnet die Iraker, auf deren Boden sich fast alle mit der arabischen Farbenlehre verbundenen Ereignisse zugetragen haben, die vollkommen unhistorischen Farben Gelb und Blau in ihre Flagge aufnehmen? Wie absurd diese Vorstellung in den Augen vieler Iraker anmutet, wird deutlich, wenn man einen Blick auf diejenigen Staaten der arabische Liga wirft, wirft die sonst noch die Farben Blau und Gelb in ihren Flaggen zeigen: Dschibuti, Somalia und die Komoren-Inseln.

Er solle ihr bitte mitteilen, bat Gertrude Bell damals ihren in Fragen der Heraldik bewanderten Vater, was er von ihrem Vorschlag halte - und ob er vielleicht eine bessere Idee habe. Gut möglich, dass sich die US-Besatzer und der irakische Illustrator bald ähnliche Fragen stellen müssen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,297761,00.html


the arab dream is over
it was islamic / sofist revolution
the tahrir revolution was error
byby demokratie
welcom bloody time

you take your drink in the bathroom
 

sieht Ihr auf dem schirm, dass keinen müll gibt, was die neider behaupten!
http://www.ahram.org.eg/Index.asp?CurFN=catr1.htm&DID=9856


spielende kinder

























top
impressum - register

 

 


Die arabische Welt zackt und zackt tief - es wird noch tiefer -
in der Zeitung schreiben die größten Denker und journalisten und professoren und experte und forscher.
Die Fehler sind
1- Sie denken in europa Gedanken des 20. Jahrhundert
2- Der harte Kern des Rüclgängige Islam wir von einem großen teil von ihnen darstellt als die Revolutionäre - sie verstecken sich unter der dEcke mit der westlichen Errungenschaft.
zz- ich glaube das Fussvolk ist noch kluger, weil er sich bemessen mit den strassen und das leben des Alltags.
Die Problemen des Volkes kann man nicht mit dem westlichen wissen geschweige das wort demokratie.
Freiheit kommt vom Volk nicht vom den oberen, die sich als westler sich erkämpfen.
einzige bewegt sich 1952 die Revolution so man ist vom dunkelheit ins licht der Zeit - man hat nichts - man muss aufholen - aber keinen kann es- weil sie immer den falschen anfang begehen - Revolution ist wie man sich befreit vom falschen Gedanken der Glaube. wer das wagt geht ins Fatwa Urtel.