menschaffe 1

als der urmensch geboren - er war allein - die evolution stand ihn millionen von jahren als geburtshilfe


einen wunder- der mensch wie er kam? die antworten -
warum? wie? wann? wie lang?

wird hier geantwortet. die geschichte der homiden
1.30 cm gross-
das gras war hoch - die bäume waren karge ästen-
er musste auf auf 2 beine stehen - den aufrechtengang
(anpassung)-das wunder mensch - als er/ sie ihre hand
bewegten es war vor 6 milliardenvon jahren- mit den
ersten suaerstoff blasen stand das erste kleine
winzige zelle-die wir heute ihren suche nach nahrung
verdanken.der mensch ist ein mythos was die natur ihn
gratis gegeben-wir schuldendiese natur unsere treue-

tages spruch über den mensche:
anzugehen, um damit weiter zu kommen??
Querdenker sind ein bisschen verrückt, aber oft sind sie gerade
deswegenberuflich viel erfolgreicher als ihre angepassten Kollegen
http://portal.1und1.de/logoff.do?__rd=ac1704c5vT651
A82MuVH5HSfD5lZXrYO&origin[site]=CC.UCM.DE

Die ersten Hominiden
Altmenschen
Als ,, echte `` Menschen (Euhominien) bezeichnet man die Gattung der Homo. Alle Arten, die nicht zu der Gattung Homo sapiens gehören werden als Altmenschen bezeichnet. Vor etwa 3 Millionen. Jahren fand erneut eine starke Klimaänderung statt, die möglicherweise Grund für die Entstehung der Gattung Homo gewesen sein könnte Die ältesten Funde sind 2,5- 2 Mio. Jahre alt.. Ein Evolutionsmodell erklärt diesen Befund. Australophitecus und Homo müssen unterschiedliche ökologische Nischen gefunden haben. Homo ernährte sich überwiegend von Fleisch, Australophitecus von Pflanzen. Der erste Vertreter dieser Gattung waren der Homo habilis und der Homo rudolfensis. Der Name habilis (= geschickt) leitet sich von den Werkzeugen ab, die Forscher auf circa 2,5 Millionen Jahren schätzen. Fossilreste sind zwischen 2,4- 1,6 Mio. Jahre alt. Der Schädelinhalt betrug bis zu 800 ml. (Olduvai- Schlucht, Turkana- See). Später kam der Homo erectus. Es läßt sich nur schwer eine Grenze zwischen der Homo rudolfensis und der Homo erectus- Gruppe ziehen. Ihr Gehirnvolumen betrug immerhin schon 750- 1200 ml. Funde gibt es hauptsächlich aus der Zeit zwischen 1,9 bis 1,5 Millionen Jahren. Merkmale sind fliehende Stirn, kein Kinn und starke Augenüberwülste. Sie waren ca. 1,5- 1,8 m groß. Knochen und Skelette der Altmenschen der Gruppe Homo wurden fast weltweit gefunden.

Heutiger Mensch
Durch eine Artumbildung entstand aus dem Homo erectus die sogenannte ,, Präsapiens`` - Gruppe; unter ihnen entwickelte sich ebenfalls der Neandertaler- Vorläufer. Vor circa 150.000 Jahren entstand der Neandertaler; in Afrika etwa gleichzeitig der Vorläufer des Homo sapiens sapiens. Erste Funde der Neandertaler wurden 1856 in Neandertal bei Düsseldorf gemacht. Diese Menschen hatten eine höhere Lage des Kehlkopfes und konnten somit schlechter Laute bilden. Die Stirn hatte Überaugenwülste, die Nase war breit und flach, ein Kinn fehlte.

Neandertaler verschwanden vor ca. 35000 Jahren, es verblieb lediglich der Homo sapiens, der Jetztmensch. Forscher schätzen die Entstehungszeit auf 250 000 bis 100 000 Jahre. Man glaubt, der Jetztmensch ist von Afrika nach Vorderasien und Europa ausgewandert. Er besitzt eine steile Stirn, keine Augenwuelste, ein deutliches Kinn und ein gewoelbtes Schaedeldach. Die Vorfahren des Homo sapiens sapiens standen mit mindestens sechs anderen Hominiden im Wettbewerb, zuletzt mit dem Neandertaler, uebrig blieb allein er. Welcher evolutionaeren Vorteil er gegenueber den anderen Menschen hatte ist nur schwer nachzuvollziehen. War er geschickter bei der Nahrungssuche? Entwickelte schlechtweg bessere Waffen und war einfach brutaler, oder war er resistenter gegen Krankheiten und Infektionen? Wir wissen es nicht genau, sicherer Fakt ist, daß wir die letzten verbliebenen Hominiden auf diesem Planeten sind und dies auch bleiben wollen.
http://www.paleofood.de/Evolution/Evo1/body_evo1.html


Neandertaler ist der lieblingsurmensch der der wissenschaft- er wirft viele fragen- der spuer suchsinn der wissenschaftler Palaeoanthropologen konzentriert sich um seine entschlüsselung / geheimnissen zu knacken- danach werden wir seher viel erfahren- oder es die fortpflanzung ging nicht weiter bei den N.

 

 
l
Stammbaum der Hominiden
Als "Homo sapiens" ist der Mensch die einzige heute lebende Art aus der Familie der Hominiden. Die Meisten sind jedoch keine direkten Vorfahren des Menschen, sondern starben wie der Neandertaler aus - wie der folgende Überblick aus sechs Millionen Jahren zeigt.

Sechs Millionen Jahre - Millennium-Mensch:
Französische und kenianische Wissenschaftler finden am 25. Oktober 2000 in der Boringo-Region/Kenia die Reste des nach ihren Angaben ältesten Vorläufers des Menschen, den sie "Millennium-Mensch" nennen. Er zeigt deutliche Hinweise für den aufrechten Gang.
Mehr in : http://science.orf.at/science/news/8888

sondern unterart auf die insel flores in indonesien lebte isoliert einen zwerginselmensch "Inselzwergenwuchs" - bis vor 12 000 jahren nach der eiszeit - und die erhöhte meeresspiegel- der gen nachweis stammt vom homo javaensis/ des sapiens-
den anscheind nach er ist nachkommen des floresiensis - seit 800 000 jahren-
seinen wachstum den schein nach geht zurück "unzureichende Nahrungsquellen zurückzuführen" / seine isoliertheit - besass komplexen fähigkeiten- er konnte sprechen-
er war ein meter gross seinen hirn 300 gramm-
ein soziales leben führte er- intellegent - und guter jäger-
sein GehirnVolumen mass 380 cm³ - der neanderthaler 1600 cm³ - wir 1350 cm³
  die teilung der gesamte welt vom anfänge LINKS
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Primaten

http://de.wikipedia.org/wiki/Aegyptopithecus
interessante seite improvisierte visionen der urmensch: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/29/0,1872,2287773,00.html gelöscht / 3sat

top
info impressum - register